Mit den steigenden Aktienkursen hat Amazon-Gründer Jeff Bezos ein neues Niveau an Reichtum erlangt: Seine Anteile am Onlinegiganten haben am Mittwoch einen Wert von sagenhaften 200 Milliarden Dollar erreicht. Das ist ein neuer Rekord beim persönlichen Reichtum einer einzelnen Person. 

Vom Anstieg der Amazon-Aktie profitiert auch die Ex-Frau von Bezos, MacKenzie Scott. Sie wird wohl bald die reichste Frau der Welt sein und dabei L'Oreal-Erbin Francoise Bettencourt Meyers ablösen.

Musk hat Schwelle von 100 Milliarden geknackt

Aber auch Tesla-Gründer Elon Musk erreicht neue Höhen: Seine Anteile am Elektroautobauer betragen jetzt rund 100 Milliarden Dollar an Wert. Damit ist sein Vermögen nochmals schlagartig gewachsen, wie der «Bloomberg-Milliardärs-Index» zeigt, eine Auflistung der 500 reichsten Menschen der Welt.

Die Riesenvermögen von Bezos und Musk sind aber nur zwei Beispiele vom enormen Reichtum, der durch die wachsenden Märkte in der Corona-Krise entstanden ist. Die 500 reichsten Menschen der Welt haben in diesem Jahr 809 Milliarden Dollar dazu gewonnen. Das ist ein Anstieg um 14 Prozent. In einer Zeit, in der das BIP vieler Länder wankt und Millionen von Menschen ihren Arbeitsplatz verlieren.

Anzeige

Riegel vorschieben

Der amerikanische Senator Bernie Sanders hat Anfang des Monats ein Gesetz zur Besteuerung «extremer» Vermögenszuwächse während der Coronavirus-Krise gefordert: «Wir können nicht weiterhin zulassen, dass Milliardäre wie Jeff Bezos und Elon Musk obszön reich werden, während Millionen von Amerikanern Vertreibung, Hunger und wirtschaftliche Verzweiflung droht», kommentierte Sanders am Mittwoch in einer Erklärung die Lage. «Es ist an der Zeit, unsere nationalen Prioritäten grundlegend zu ändern.»

(bloomberg/tdr)

Elon Musk ist jetzt der viertreichste Mensch der Welt

Die Tesla-Aktien sind um elf Prozent gestiegen. Musk ist nun die viertreichste Person der Welt und überholte Luxus-Magnaten Bernard Arnault. Mehr dazu hier