Der Basler Pharmakonzern Novartis will einem Medienbericht zufolge im Rahmen eines Sparprogramms Stellen streichen. Weltweit seien von der Massnahme Tausende von Jobs betroffen, wie die Zeitung «Tages-Anzeiger» (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf Insider berichtete.

In der Schweiz dürfte eine dreistellige Zahl an Arbeitsplätzen abgebaut werden.

Konzernumbau mit Sparprogramm

Hintergrund der Kürzungen ist der vor gut einer Woche angekündigte Konzernumbau, mit dem das Schweizer Unternehmen die allgemeinen Vertriebskosten bis 2024 um mindestens eine Milliarde Dollar senken will. Novartis konnte für eine Stellungnahme vorerst nicht erreicht werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Angaben von Februar zufolge beschäftigt Novartis insgesamt rund 110'000 Mitarbeiter.

Mehr zum Thema:

(reuters/gku)