Ende 2018 hat «Five Guys» in Genf seine erste Schweizer Filiale eröffnet. Bereits jetzt sind weitere Restaurants in Planung. 

Mitte November wird der Fastfood-Anbieter einen Ableger in Lausanne eröffnen, wie «L'Agefi» berichtet. Der Burgerbrater wird sich in einem ehemaligen Manora-Restaurant einmieten. Das Restaurant wird über 200 Sitzplätze umfassen und 40 bis 50 Mitarbeitende beschäftigen.

Aber auch in Genf selbst möchte «Five Guys» expandieren: Der zweite Ableger in der Rhonestadt soll Ende Jahr im neuen Bahnhof Eaux-Vives die Türen öffnen. Und in der Deutschschweiz will «Five Guys» ebenfalls Fuss fassen: Das erste Restaurant soll laut «L'Agefi» 2020 in Zürich eröffnet werden.

Über 1000 Restaurants in den USA

«Five Guys» gehört mit 1000 amerikanischen Restaurants zu den grossen Fastfood-Anbietern der USA. Weitere 500 Restaurants betreiben die Amerikaner ausserhalb der Landesgrenzen.

Diese starke Stellung ist bemerkenswert, schliesslich ist das erste Restaurant erst 1986 in einem Vorort von Washington DC eröffnet worden. Die Burger von Five Guys sind etwas teurer als bei Konkurrenten wie McDonald’s oder Burger King – zu den erklärten Fans der Premium-Hackfleischbrater gehört auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama.

(mbü)

Anzeige