Er avanciert zu einem der nicht ganz so zahlreichen Hügelkönige der Schweiz: Thomas Flohr,Selfmade-Milliardär mit seiner Businessjet-Fluglinie VistaJet samt übergeordneter Holding mit weiteren Aktiva. Von der Monate zurückliegenden Hochzeit seiner Tochter Nina Flohr mit Prinz Philippos von Griechenland, Sohn des letzten Königs von Hellenien, hatten wir bereits berichtet, damals ging es um die standesamtliche Hochzeit, die in St. Moritz stattfand. Das Paar hat nun kirchlich geheiratet in der Kathedrale von Athen, im Beisein von Europas Hochadel. Flohr führte seine Tochter selbst zum Altar.

Auch interessant

Womöglich hat das junge Paar bereits die Familienplanung ins Auge gefasst, denn Flohr genügt seine bisherige Behausung auf dem Super-Edel-Hügel Suvretta nicht mehr – gleich zwei Bauanträge hat er eingereicht. Auf zwei weiteren Grundstücken, nur einen kurzen Fussweg entfernt, möchte Flohr die bestehenden Immobilien, ein «Wohnhaus» und eine «Villa», rückbauen und die Flächen wieder mit Gebäuden desselben Typs bebauen; eins der Häuser gehörte angeblich zuvor der deutschen Porzellan-Dynastie von Boch.

Nun kann der ambitionierte Autorennfahrer Flohr im Winter direkt auf die Talabfahrt Suvretta einschwingen, die zwischen seinen Umschwüngen hindurchführt. Zudem könnte er sich für künftige Vorhaben mit einem prominenten Investor absprechen: Einen halben Kilometer weiter westlich lässt Tech-Fonds-Mogul Klaus Hommels die Bagger auffahren.

Zwei Einfamilienhäuser sollen einem neuen plus Autoeinstellhalle weichen. Falls also Flohr Parkplätze für seine Rennwagen braucht …