1. Home
  2. Konjunktur
  3. Chinas Touristen bezahlen in der Schweiz per App

Neuheit
Chinas Touristen bezahlen in der Schweiz per App

Matterhorn mit chinesischen Touristen: Wechat Pay funktioniert nun auch in Europa. Keystone

Chinesischen Touristen fällt das Shoppen in der Schweiz immer leichter: Nach Alipay können sie hierzulande jetzt auch mit Wechat Pay bezahlen. Wirecard und Stripe bringen das Bezahlsystem nach Europa.

Von Marc Bürgi
am 10.07.2017

Immer mehr Chinesen können sich Ferien in Europa leisten. Das macht sich Wirecard zunutze: Der deutsche Zahlungsabwickler lanciert das Handy-Zahlungsmittel Wechat Pay in Europa. Auch in der Schweiz können Chinesen ab sofort mit der digitalen Währung bezahlen, wie Wirecard gegenüber handelszeitung.ch bestätigte. Die App funktioniert über einen optischen CR-Code: Der zweidimensionale Strichcode wird auf dem Smartphone angezeigt und von den Händlern gescannt.

Als weitere Möglichkeit können chinesische Touristen neu auch über das Online-Bezahlsystem Stripe in Europa mit Wechat Pay einkaufen. Stripe gab am Montag eine weltweite Kooperation mit Wechat Pay bekannt.

Alipay ist dem Konkurrent voraus

Dank den Angeboten von Wirecard und Stripe stehen Chinesen jetzt ihre beiden wichtigsten digitalen Bezahlsysteme in Europa zu Verfügung: Mit Alipay, dem grossen Konkurrenten von Wechat Pay, können Chinesen auf dem Kontinent schon seit letztem Jahr bezahlen. In der Schweiz wird Alipay neben Wirecard und Stripe auch vom Börsenbetreiber Six angeboten.

Ob viele Schweizer Händler von dieser neuen Bezahlmethode Gebrauch machen, kann Wirecard-Sprecherin Jana Tilz nicht abschätzen. Für Alipay interessierten sich gemäss Tilz bislang vor allem grosse europäische Konzerne, beispielsweise das britische Kosmetikunternehmen Body Shop oder die deutsche Drogeriekette Rossmann. Für Schweizer Händler sind Alipay und Wechat Pay sicher eine Überlegung wert. Chinesische Touristen buchten letztes Jahr hierzulande über 1,1 Millionen Übernachtungen – und die Gäste aus der Volksrepublik gelten als ausgabefreudig.

Wechat und Alipay dominieren den Markt

In China gehören die digitalen Bezahlysteme Wechat Pay und Alipay zum Alltag, denn Kreditkarten sind in der Volksrepublik nicht gebräuchlich: «Chinesen haben direkt den Sprung vom Bargeld zur Bezahl-App gemacht», sagte Wirecard-Sprecherin Tilz. 600 Millionen Chinesen nutzen Wechat Pay fürs Geldausgeben. Es ist die digitale Währung auf dem Messengerdienst Wechat (auch als Weixin bekannt) und gehört zum Internetgiganten Tencent.  Alipay wiederum ist ein Angebot des Online-Händlers Alibaba.

In der Schweiz werden diese Bezahl-Apps vorerst nicht zur Konkurrenz von Twint, Apple Pay oder Samsung Pay – nur Kunden aus China können die chinesischen Bezahlsysteme verwenden.

Video: Das Geld der Zukunft

Anzeige