Der chinesische Aussenhandel hat sich im zweiten Quartal wieder erholt. Trotz der weltweiten Coronavirus-Krise legten die Ausfuhren der grössten Handelsnation im Juni in US-Dollar berechnet um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu.

Dies gab Chinas Zoll am Dienstag bekannt. Die Einfuhren stiegen unerwartet stark um 2,7 Prozent. Experten hatten eigentlich weiter mit einem starken Minus der Importe wie in den Vormonaten gerechnet.

Viel mehr aus den USA importiert

Der gesamte Aussenhandel wuchs im Juni um 1,5 Prozent. Seit Januar wurde dennoch insgesamt ein Minus von 6,6 Prozent verzeichnet.

Die Einfuhren aus den USA stiegen im Juni allerdings um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, während die chinesischen Ausfuhren in die USA leicht um 1,4 Prozent zulegten.

  • US-Berater Navarro: Handelsabkommen mit China ist «vorbei». Trump widerspricht. Mehr hier.

(sda/gku)