Der US-Elektroautobauer Tesla hat das dritte Quartal überraschend mit Gewinn abgeschlossen. Unterm Strich verdiente der Tesla-Konzern 143 Millionen Dollar, wie die Firma am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. 

Damit konnte Tesla-Chef Elon Musk sein Versprechen schwarzer Zahlen doch noch erfüllen, was ihm Analysten angesichts der hohen Expansionskosten nicht zugetraut hatten. Analytiker hatten mit einem Verlust gerechnet. Das Ergebnis fiel letztlich zwar positiv aus, liegt aber dennoch 54 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr. 

Anleger reagierten trotzdem begeistert und liessen die Aktien nachbörslich um mehr als 15 Prozent steigen. Dabei gingen Teslas Erlöse stark zurück. Der Umsatz fiel trotz eines Rekords von 97'000 ausgelieferten Autos um acht Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar.

Gigafactory in Shanghai im Testbetrieb

Musk zeigte sich in einem Brief an die Aktionäre «höchst zuversichtlich», dass Tesla im Jahr 2019 mehr als 360'000 Fahrzeuge an die Kundschaft bringen werde. Das Jahresziel des Herstellers liegt bei 360'000 bis 400'000 Fahrzeugen

Anzeige

Tesla gab zudem den Start der Produktion in seiner neuen Fabrik in China bekannt. In der sogenannten Gigafactory in Shanghai würden «auf Versuchsbasis» Fahrzeuge gebaut. Mit dem Werk will der Elektroautobauer seine Produktionskapazitäten deutlich erhöhen.

In diesen 6 Bereichen setzt China jetzt schon die Standards

Die Konjunkturdaten aus China sind überraschend gut. Dazu trägt bei, dass die Chinesen Ideen aus dem Westen übernehmen und verbessern können. Mehr dazu hier.

(sda/gku)