Manchmal sagen drei Buchstaben mehr als tausend Worte. Genau so ist es bei der LMI Property AG, einem Unternehmen, das Anfang April in Zürichgegründet wurde. L steht dabei für Ledermann, M steht für Marquard, I steht für ­Inizia Invest – und Property lässt ahnen, dass hier in Liegenschaften investiert werden soll.

Tatsächlich verbindet das Projekt den vielseitig bekannten Medienunternehmer Jürg Marquard aus Herrliberg mit Urs Ledermann – also mit jenem «Immobilier», der in Zürich durch zahlreiche Projekte zur Erneuerung (aka «Gentrifizierung») des Quartiers Seefeld von sich reden machte. Als er seine Gesellschaft vor fünf Jahren an die Börse bringen wollte, wurde das Ledermann-Liegenschaftenportfolio mit 626 Millionen Franken bewertet.

«Privilegierte Wohnlagen»

Jürg Marquard besitzt bekanntlich eine wunderbare Villa an der Zürcher Goldküste, aber gehen seine Immo-Ambitionen nun darüber hinaus? «Die Gesellschaft beabsichtigt, qualitativ hochstehende Immobilienprojekte an privilegierten Wohnlagen zu entwickeln», bestätigt der Verleger. Weitere Details wollen die Partner vorerst nicht bekannt geben.

Marquards Andeutung passt zum Unternehmenszweck, der laut Handelsregister-Eintrag vorsieht: «Entwicklung und Realisation von Immobilienprojekten sowie den Erwerb, das Halten und Verwalten sowie die Veräusserung von Liegenschaften.»

Die Partner sind zu je einem Drittel beteiligt. Die weitere Partei, Inizia Invest, hat – ähnlich wie Ledermann – einen Schwerpunkt in der Projektierung von Liegenschaften der Premiumklasse. Und ferner ist die Firma im Hospitality-Bereich tätig. Sie sitzt in Zürich und ist primär in der Umgebung der Stadt aktiv.

(rap)