Da ist ganz viel Drama drin: «Niemand baut ein Vermächtnis auf, indem er stillsteht.» Wow! Der Slogan stammt aus der neuen Werbekampagne von Rimowa. Der deutsche Hersteller von luxuriösem Reisegepäck, der zum französischen Luxusgüter-Imperium LVMH gehört und von Alexandre Arnault geleitet wird, feiert damit sein 120-jähriges Bestehen.

Mitfeiern darf auch Tennis-Gott Roger Federer. Der Schweizer Weltstar ist der neue Markenbotschafter von Rimowa. Federer und Rimowa haben einen Zweijahresvertrag unterzeichnet.

Zahlen zu den finanziellen Details des Deals sind bislang keine bekannt. Es ist allerdings davon auszugehen, der Rimowa-Vertrag zu den lukrativeren Deals in Federers Werbe-Portfolio gehört. Einerseits, weil Luxusgüter-Unternehmen wie LVMH regelmässig viel Geld für so genannte Celebrity Endorsements ausgeben. Andererseits, weil eine weltbekannte Persönlichkeit wie Roger Federer eben nicht für Kleingeld zu haben ist. Auszugehen ist laut Experten von einem mittleren, einstelligen Millionenbetrag.

Zwölf Werbeverträge

Insgesamt hat Federer derzeit mit zwölf Unternehmen Werbeverträge. Der jüngste Deal mit der japanischen Fast-Fashion-Modemarke Uniqlo bringt Federer über 10 Jahre rund 300 Millionen Dollar ein. Daneben wirbt Federer unter anderem für Mercedes, Rolex, Lindt und Jura. Aber auch die Credit Suisse, Moet & Chandon (ebenfalls Teil des LVMH-Imperiums) und Sunrise.

Hier der Werbespot von Rimowa mit Roger Federer:

Anzeige