Immer mehr Frauen sitzen in Top-Positionen der europäischen Finanzindustrie: Der Frauenanteil im Top-Management europäischer Banken, Vermögensverwalter und Versicherer liegt inzwischen bei 41 Prozent.

Das sind fast 2 Prozentpunkte mehr als noch vor einem Jahr. Damit überholt die europäische Finanzbranche die US-amerikanischen Unternehmen. Dort beläuft sich die Anzahl Frauen im Verwaltungsrat nur auf rund 33 Prozent, wie Bloomberg schreibt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Geschlechterquote im Verwaltungsrat funktioniert

Das Erfolgsrezept in Europa ist die strengere Quotenregelung. So haben Deutschland, Frankreich und Italien inzwischen alle irgendeine Form der Geschlechterquote eingeführt.

Diese zielt darauf ab, dass mindestens ein Drittel der Sitze in der Geschäftsführung von Frauen besetzt wird. In Grossbritannien hat die Finanzaufsichtsbehörde Börsenunternehmen drei Diversitätsziele gesetzt, darunter, dass sie mindestens 40 Prozent Frauen im Verwaltungsrat haben.

Die Massnahmen machen einen spürbaren Unterschied. Das geben auch Kritikerinnen und Kritiker zu, wie es weiter heisst.

«Ich habe zwar immer gesagt, dass ich Quoten nicht mag, aber ich muss sagen, dass sie in der jüngsten Vergangenheit anscheinend doch einiges bewirkt haben», sagt etwa Elizabeth Tallet gegenüber Bloomberg. Sie sitzt unter anderem im Verwaltungsrat von Moderna.

Gleich drei Schweizer Firmen mit sehr wenigen Frauen

Die Liste der Stoxx-600-Unternehmen mit den meisten Frauen im Verwaltungsrat führen die Evotec, Games Workshop Group und Hexpol an. Bei allen drei liegt der Frauenanteil bei 67 Prozent.

Ganz unten auf der Liste landen die zwei deutschen Unternehmen Rational und Nemetschek sowie die polnische Firma Dino Polska mit null Prozent Frauen im Verwaltungsrat.

Auf den letzten zehn Plätzen finden sich zudem gleich mehrere Schweizer Firmen, darunter das Logistik- und Gütertransportunternehmen Kühne + Nagel International. Der Frauenanteil liegt dort bei nur 11 Prozent.

Schlecht schneiden auch die Immobiliengesellschaft PSP Swiss Property und der Chocolatier Lindt & Sprüngli ab, sie befinden sich mit 14 Prozent Frauenanteil im Verwaltungsrat ebenfalls ganz unten auf der Liste.

Europäische Firmen haben mehr Frauen im Vorstand als Firmen in den USA oder Asien

Laut den von Bloomberg zusammengestellten Daten hatten Frauen im Juni 13 Sitze mehr in den Verwaltungsräten der Unternehmen des Stoxx Europe 600 Price Index inne als im Vormonat.

Der Prozentsatz der weiblichen Verwaltungsratsmitglieder stieg von 38,7 auf 38,8 Prozent. Das sind mehr als die 35,2 Prozent in den Firmen des S&P/ASX 200 in Australien und deutlich mehr als die 31,7 Prozent im S&P 500 in den USA.

In Asien hat der Nikkei 225 14,4 Prozent Frauen in der Geschäftsführung, während der Hang Seng 16,5 Prozent hat.

500 Stoxx-600-Unternehmen haben mehr als 30 Prozent Frauen im Verwaltungsrat

Clariant, Bakkafrost und Nordic Semiconductor übertrafen zum ersten Mal seit mindestens Januar 2019 einen Frauenanteil von 30 Prozent im Verwaltungsrat.

Dabei ist die Zahl der Stoxx-600-Unternehmen, die diesen Schwellenwert überschreiten, im Juni auf 500 gegenüber 496 im Vormonat gestiegen.

(bsc)

Für den Lunch Topics Newsletter anmelden
Geben Sie hier Ihre E-Mailadresse ein:
Für den Lunch Topics Newsletter anmelden