Die MCH Group habe auf Grund der bundesrätlichen Verordnung und zur Sicherheit der Gesundheit der involvierten Menschen entschieden, die Durchführung der Weltmesse für Uhren und Schmuck Baselworld 2020 auf den 28. Januar bis 2. Februar 2021 zu verschieben. Diese Verschiebung erfolge in Absprache mit einem grossen Teil der Aussteller, teilen die Organisatoren mit.

Ebenfalls verschoben werden die Gartenmesse Giardina in Zürich und der Habitat-Jardin in Lausanne, so MCH.

Der Baselworld-Betreiber musste wegen des Coronavirus zuvor schon die Art Basel in Hongkong absagen. Vor der Absage hatte sich mit Citizen bereits ein Teilnehmer explizit wegen der Epidemie abgemeldet. Zahlreiche andere Uhrenhersteller hatten aus terminlichen und anderen Gründen abgesagt.

Auch ehemaliger SIHH fällt aus

Schon vor dem Entscheid des Bundesrates waren immer mehr Events dem Virus zum Opfer gefallen. Der Genfer Uhrensalon «Watches & Wonders» – der frühere SIHH – wurde am Donnerstagmorgen abgesagt.

Der Genfer Autosalon (7. bis 17. März) ist ebenfalls betroffen.

(gku)