1. Home
  2. Philipp Schmid

Philipp Schmid
Quelle: ZVG

PersonPhilipp Schmid

Die Produktion muss in die Schweiz zurückkehren. Davon ist Philipp Schmid felsenfest überzeugt. «In der Vergangenheit mussten wir leider einen Abgang beobachten», erklärt Schmid, der für das CSEM den Bereich «Industry 4.0 & Machine Learning» leitet. Dies habe dazu geführt, dass auch die Bereiche Forschung und Entwicklung von Unternehmen vermehrt aus der Schweiz abwanderten – ein enormer Verlust für den hiesigen Wirtschafts- und Innovationsstandort. «Das müssen wir stoppen, denn vom Finanz- und Versicherungssektor allein können wir nicht leben.» Mit seinen Teams erarbeitet Schmid digitale Lösungen, die der hiesigen Industrie einen Mehrwert bringen. Zu seinen Aufgaben gehört auch, die Vorteile dieser Anwendungen für Schweizer KMUs greif- und nutzbar zu machen: «Ich fungiere hier als Übersetzer zwischen der Welt der Unternehmen und der Welt der Technologie.» Schmid stellt fest, dass KMUs offener werden für Kollaborationen im Feld der Digitalisierung. «Ihnen ist klar, dass wir jede Chance nutzen müssen, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.» Anwendungen wie Prozessoptimierung, Inline-Qualitätskontrolle oder Predictive Maintenance basierend auf KI bergen hier ein enormes Potenzial. Schmid, ein passionierter Segler und Pilot, sieht künftig auch Themen wie kognitive Robotik und Predictive Quality auf die hiesige Industrie zukommen. Und hofft daher auf eine Rückkehr der Produktion.

Philipp Schmid in Listen

Digital Shapers

mehr zu: Philipp Schmid