Die USA und China haben die ins Stocken geratenen Gespräche über das bestehende Handelsabkommen wieder aufgenommen.

US-Handelsvertreter Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin sprachen am Montag mit dem chinesischen Vizepremier Liu He, teilte das Büro des US-Handelsvertreters mit. Beide Seiten würden Fortschritte in Handelsfragen sehen und seien entschlossen, das im Januar erzielte Phase-1-Abkommen zu erfüllen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Streit um Corona und Hongkong

In den vergangenen Monaten hatten sich die Spannungen auf beiden Seiten unter anderem über den Umgang mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, wegen des Vorgehens in Hongkong und wegen den Sanktionen gegen Unternehmen und Einzelpersonen verschärft.

Was wäre, wenn China ein paar Schweizer Grosskonzerne schluckt?

In der Corona-Krise wappnen sich viele Länder gegen Übernahmen – insbesondere aus China. Das sagen Schweizer Politiker zum brisanten Thema. Mehr hier. Abo

(sda/gku)