Die USA und China haben die ins Stocken geratenen Gespräche über das bestehende Handelsabkommen wieder aufgenommen.

US-Handelsvertreter Robert Lighthizer und Finanzminister Steven Mnuchin sprachen am Montag mit dem chinesischen Vizepremier Liu He, teilte das Büro des US-Handelsvertreters mit. Beide Seiten würden Fortschritte in Handelsfragen sehen und seien entschlossen, das im Januar erzielte Phase-1-Abkommen zu erfüllen.

Streit um Corona und Hongkong

In den vergangenen Monaten hatten sich die Spannungen auf beiden Seiten unter anderem über den Umgang mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, wegen des Vorgehens in Hongkong und wegen den Sanktionen gegen Unternehmen und Einzelpersonen verschärft.

Was wäre, wenn China ein paar Schweizer Grosskonzerne schluckt?

In der Corona-Krise wappnen sich viele Länder gegen Übernahmen – insbesondere aus China. Das sagen Schweizer Politiker zum brisanten Thema. Mehr hier. HZ+

(sda/gku)