Book on wooden deck with glowing graph illustrations and symbols

Experten-Check: Was ist dran an diesen zehn Börsen-Wahrheiten?

Alex Reichmuth
Von Alex Reichmuth
am 04.09.2020 - 10:17 Uhr
Quelle: Getty Images/iStockphoto

Teilen

Merken

Drucken

Hat der Markt tatsächlich immer recht? Sollte man im Mai wirklich verkaufen? Drei Investprofis nehmen beliebte Börsenwahrheiten unter die Lupe.

«Wenn du die Hitze nicht  aushältst, bleib von der Küche fern.»

Investieren in Wertpapiere ist mit Risiken verbunden. Es ist immer möglich, dass man Geld verliert, auch viel Geld. Wer schlecht schläft angesichts solcher Risiken – oder sich Verluste schlicht nicht leisten kann – sollte von entsprechenden Investments absehen oder risikoärmere Anlagemöglichkeiten wählen.

Timo Dainese: Die Regel stimmt. Die Kapitalmärkte sind typischerweise volatil. Es gibt ruhigere Phasen und solche mit erhöhten Schwankungen. Diese Schwankungen durchzustehen, ist der Preis dafür, dass man mit einem Investment langfristig besser entschädigt wird als mit dem risikolosen Sparkonto. Das Risikoprofil ist entscheidend.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gregory Hung: Sinnvoll. Das Risikoprofil einer Anlage sollte kongruent sein mit der Risikobereitschaft des Anlegers, wenn er sich nicht die Finger verbrennen möchte.

Thomas Heller: Man muss nicht gleich der Küche, sprich dem Markt, fernbleiben. Aber wer sich bei Marktturbulenzen mit seinen Anlagen unwohl fühlt, ist nicht richtig investiert. Eine Überprüfung der Anlagestrategie ist dann dringend angezeigt.