Book on wooden deck with glowing graph illustrations and symbols

Experten-Check: Was ist dran an diesen zehn Börsen-Wahrheiten?

Alex Reichmuth
Von Alex Reichmuth
am 04.09.2020 - 10:17 Uhr
Quelle: Getty Images/iStockphoto

Teilen

Merken

Drucken

Hat der Markt tatsächlich immer recht? Sollte man im Mai wirklich verkaufen? Drei Investprofis nehmen beliebte Börsenwahrheiten unter die Lupe.

«Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten.»

Der Spruch des bekannten Börsengurus André Kostolany zielt auf die Vorteile langfristiger Investitionen. Wer gut diversifizierte Aktien zehn oder mehr Jahre hält, gewinnt praktisch immer. Von daher lohnt es sich, die Volatilität der Märkte ausser Acht und das Portfolio unverändert zu lassen.

Timo Dainese: Schaut man sich Index-Charts an, kann man zu diesem Schluss kommen: Langfristig tendieren Aktienmärkte bei globalem Wirtschaftswachstum nach oben. Lange Zeit konnte man mit einzelnen Aktien enorme Renditen erzielen – aber eben nicht mit allen. Selektion ist entscheidend.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gregory Hung: Sinnvoll. Historisch gesehen gewinnen Wertpapiere über einen langen Zeithorizont immer. Aktien sind eine langfristige Geldanlage, die nicht täglich beobachtet werden sollte. Anleger tun gut daran, ein wohl diversifiziertes Portfolio dem Lauf der Dinge zu überlassen und es periodisch im Kontext der eigenen Risikofähigkeit zu überprüfen.

Thomas Heller: Im Grunde richtig. Nicht jede und jeder hat allerdings die Zeit und die Nerven für ein reines Aktienportfolio. Etwas allgemeiner formuliert: Definiere dein Anlageziel, deinen Anlagehorizont und dein Risikoprofil. Investiere entsprechend – und schaue nach Erreichen des Anlagehorizonts auf das Ergebnis. Was dazwischen passiert, braucht dich nicht zu interessieren.