Herr Müller, was bedeutet Ihnen Sicherheit?
Ich will mich jederzeit ungefährdet im öffentlichen Raum bewegen können. Und das kann ich grundsätzlich, insbesondere in einem sicheren Land wie der Schweiz – interessanterweise nimmt das Empfinden für Gefahren und Risiken in der Gesellschaft stetig zu. 

Wie schützen Sie sich vor Gefahr und Schaden?
Einerseits durch Schutz. Also der Aufrechterhaltung von Sicherheit. Dann aber auch durch präventive Massnahmen. Damit will ich Risiken verringern oder die schädlichen Folgen von unerwünschten Situationen abschwächen. Eine präventive Massnahme ist unter anderem auch der Abschluss einer Versicherungspolice. 

Auch interessant

Können Sie mit Unsicherheiten leben?
Ja, solange sie tragbar sind und mich in meinem Denken und Tun nicht behindern. 

Markus Müller ist CEO der Swiss Protection Service AG mit Sitz in Zürich. Das Unternehmen bietet seit 2005 massgeschneiderte Sicherheitsleistungen und -lösungen an. Die rund 80 Beschäftigten schützen und sichern Personen, wenn es um die persönliche Sicherheit geht, bewachen und überwachen technische und soziale Infrastruktur und Einrichtungen. Ausserdem werden auf dem Gebiet der Sicherheitsprozesse Beratung, Konzeption, Planung und Training angeboten. Die Swiss Protection Service AG ist aktives Mitglied im VSSU (Verband Schweizerischer Sicherheitsdienstleistungs-Unternehmen). Markus Müller, verheiratet und Vater, ist diplomierter Betriebsökonom.

Markus Müller auf LinkedIn.

Wie oft machen Sie eine Risikoabwägung?
Tagtäglich. In meinem Beruf gehört das zum Alltag. Darüber hinaus geschieht das aber auch im privaten Rahmen – speziell seit wir eine kleine Tochter haben. 

Was ist Ihr höchstes Gut?
Unsere Freiheit. Damit meine ich weniger den Schutz meiner persönlichen Freiheit vor äusseren Zwängen, sondern das freiheitliche Handeln zum Zwecke unserer Selbstbestimmung. Und selbstverständlich meine Familie. 

Was würden Sie gerne versichern?
Gibt es eine Versicherung gegen personelle Fehlentscheide? 

Welches Renommee geniessen Versicherer in der Schweiz?
In meinen Augen ein hohes. Wobei ich hier auch unser Unternehmen im Bereich der massgeschneiderten Sicherheitslösungen als Versicherer zähle. Doch wie in jeder Branche gilt auch für uns, neben professioneller Dienstleistung ist ein positives Reputationsmanagement zu betreiben. Nur so können wir unser Renommee nachhaltig sichern. 

Wie kann ein Versicherer Kundenbeziehungen verbessern?
Indem Versicherer die Ängste der Kunden ernst nehmen und gemeinsam individuelle und adäquate Lösungen gefunden werden.
 
Welches sind Ihre Entscheidungskriterien für die Wahl eines Versicherers?
Die Verlässlichkeit und gute Produkte. 

Versicherer verkaufen Versprechen. Stimmt das?
Ja, denn sie versprechen, je nach Police den Kunden für den Fall eines Schadeneintritts schadlos zu halten. Was selbstverständlich in erster Linie für materielle Beeinträchtigungen gilt.

Wer regelt in Ihrem Unternehmen die Versicherungsfragen?
Dafür bin ich als CEO verantwortlich. Dies geschieht in enger Absprache mit einem mir sehr loyalen Versicherungsbroker. 

Welchen Versicherungsabschluss haben Sie je bereut?
Nicht einen. Es scheint wirklich so, dass ich bestens beraten werde.