Was bedeutet Ihnen Sicherheit?

Da kommt mir spontan der Blitzableiter in den Sinn. Für mich ein Symbol der Aufklärung. Dazu muss ich sagen, dass ich ein grosser Fan der Aufklärung bin, weil viele Freiheitsrechte, aber auch die Trennung von Moral und Staat aus dieser geistigen Dynamik entstanden sind. Insbesondere auch die Naturwissenschaften bekamen in jener Zeit Auftrieb. Der von Benjamin Franklin erfundene Blitzableiter – um darauf zurückzukommen – erhöhte nicht nur auf ganz praktische Weise die Sicherheit für Leib und Leben, sondern half auch, den Aberglauben zu überwinden, wonach Blitz und Donner eine dämonische Kraft besitzen oder gottgewollte Strafe sind, der man schutzlos ausgeliefert ist.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Wie schützen Sie sich vor Gefahr und Schaden?

Ich selber bin relativ furchtlos. Wenn es um meine Familie geht, würde ich die allerdings am liebsten alle in Watte packen. Deshalb lege ich auch grossen Wert auf eine massgeschneiderte Versicherungslösung. 

Rena Zulauf studierte in Basel, absolviert die Anwaltsprüfung, doktoriert und erlangt einen Master of Law in New York. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Rena Zulauf machte sich mit 35 Jahren selbstständig und gilt heute als eine der versiertesten Medienrechtlerinnen der Schweiz. Ihr Unternehmen erreicht seit Jahren Spitzenwertungen in den Listen und Rankings der besten Anwaltskanzleien.

Zulauf Partner ist eine Anwaltskanzlei, die Unternehmen und Private in wirtschaftsrechtlichen Fragen berät und vertritt.

Können Sie mit Unsicherheiten leben?

Ich kann sehr gut mit Unsicherheiten umgehen. Sie spornen mich an, bewusst und systematisch nicht nur die Stärken und Schwächen von Optionen aufzulisten, sondern auch explizit über die Folgen nachzudenken. Wer als Anwältin in allen Fällen ausschliesslich den – vermeintlich – sicheren Weg geht, holt für Klientinnen und Klienten nicht in jedem Fall das Optimum heraus.

Wie oft machen Sie eine Risikoabwägung?

Natürlich war schon der Schritt in die Selbstständigkeit vor 17 Jahren eine Risikoabwägung. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich in dieser Form ein hohes Mass an Unabhängigkeit, Freiheit und Flexibilität habe. Es war mir bewusst, selbstständig sein bedeutet denn auch genau das: «selbst» und «ständig». Das ist anspruchsvoll, aber eben auch bereichernd. Nun mache ich jeden Tag von Neuem für Klientinnen und Klienten Risikoabwägungen. Im Medienrecht melden sich Klienten immer kurzfristig und sind in einer absoluten Stress- oder Ausnahmesituation. Man muss die jeweilige Person, die vor einem sitzt, beziehungsweise das jeweilige Unternehmen, das einen aufsucht, reflektieren. Dann beginnt die Strategiefindung mit Aufzeigen von möglichen Handlungsoptionen und einer Risikoabwägung.   

Was ist Ihr höchstes Gut?

Ein Quartett: Freiheit, Familie, Freunde und Gesundheit. 

Was würden Sie gerne versichern?

Schöne Lebensmomente – machen Sie mir ein Angebot, und ich bin Ihre erste Kundin.

Welches Renommee geniessen Versicherer in der Schweiz?

Das kann ich nur aus einer persönlichen Perspektive beantworten: Ein guter Versicherungsberater – wie der meine – macht eine gute Versicherung noch besser. Da ich beruflich mit verschiedenen Rechtsschutzversicherungen meiner Klienten zu tun habe, prägt dies natürlich bis zu einem gewissen Grad auch mein Bild des jeweiligen Versicherers. 

Wie kann ein Versicherer Kundenbeziehungen verbessern?

Ich erwarte von einem Versicherer das Gleiche, was Klienten von mir erwarten dürfen: Fachkompetenz, Zuhören, Transparenz und Erreichbarkeit. 

Welches sind Ihre Entscheidungskriterien für die Wahl eines Versicherers?

Ich bin eine treue Kundin – ich musste schon lange keine Versicherung mehr wählen. 

Versicherer verkaufen Versprechen. Stimmt das?

Im Schadenfall geht es oft auch um den Verlust von immateriellen Gütern wie er Gesundheit, Ehre oder auch Erinnerungen. Mit einer Versicherung kauft man Hoffnung – nicht das Versprechen –, dass neben dem bedauerlichen oder schlimmen Schadenfall nicht auch noch die finanzielle Bürde zu tragen ist. 

Wer regelt in Ihrem Unternehmen die Versicherungsfragen?

Einer unserer Partner in der Kanzlei hat den Lead und bereitet zusammen mit einem Makler einen Vorschlag aus, den alle Partner absegnen müssen.

Welchen Versicherungsabschluss haben Sie je bereut?

Keinen. Im Gegenteil: Gerade letzthin habe ich den Nicht-Abschluss einer Garantieverlängerung bereut.