Frau Gericke, was bedeutet Ihnen Sicherheit?
Sicher zu sein, entlastet. Sicherheit steht an oberster Stelle. Sicherheit ist ein Zustand, der als gefahrenfrei angesehen wird. Ein Befinden, das frei von unvertretbaren Risiken ist, wenn auch nur für einen bestimmten Zeitraum oder unter bestimmten Bedingungen. Dabei ist das Empfinden sehr individuell.

Wie schützen Sie sich vor Gefahr und Schaden?
Im privaten Rahmen durch mein Empfinden und eine objektive Einschätzung der Lage. Im beruflichen Umfeld geht es darum, offen zu kommunizieren und unsere Behandlungsmethoden ausführlich zu erklären. Eine Patientin zu heilen, erfordert mein medizinisches Können. Einem Kunden die Wirkung eines plastischen Eingriffs aufzuzeigen, verlangt darüber hinaus Verständnis, Einfühlsamkeit und die Sicherheit, dass meine Ausführungen gut verstanden wurden.

Prof. Dr. med. Monica Gericke ist spezialisiert auf plastische Gesichtschirurgie, Nasenchirurgie und Schnarchbehandlung. Mit über 15-jähriger Erfahrung auf den Gebieten der plastischen und ästhetischen Chirurgie sowie bald 30 Jahren medizinischer Tätigkeit als Facharzt für ORL (Oto-Rhino-Laryngologie) - auch als Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) bezeichnet - leitet Prof. Dr. med. Monica Gericke heute ihr Unternehmen Faceclinic in Zürich.

Monica Gericke auf auf LinkedIn 

Faceclinic
Gesichtschirurgisches Zentrum der Klinik Im Park, Hirslanden • HNO – Praxis
Asylstrasse 82, 8032 Zürich, www.faceclinic.ch

Können Sie mit Unsicherheiten leben?
Ja. Alles andere wäre blauäugig. Unvorhergesehenes gibt es immer. Die Frage ist, wie stark lasse ich mich davon leiten oder gar verunsichern. 

Wie oft machen Sie eine Risikoabwägung?
Als Medizinerin und Unternehmerin permanent. Im Vordergrund steht immer eine Nutzen-Risiko-Abwägung. In unserem Beruf wird das fallbezogen stets beurteilt. Als Unternehmerin ist diese Abwägung eine wichtige strategische Führungskomponente.

Was ist Ihr höchstes Gut?
Die Reputation, oder einfach gesagt, ein guter Name. Eine starke Reputation ist ein Anreiz dafür, wie sich jemand zukünftig verhalten wird. Und es erleichtert Entscheidungen zu treffen. In meiner Tätigkeit ist ein guter Name enorm viel wert.

Was würden Sie gerne versichern?
Eine Sicherheit gegen Cyber-Risiken, im Speziellen gegen Cyber-Mobbing. Dabei wären nicht nur die Folgen von verleumderischen Beiträgen, Hasskommentaren oder schlicht Unwahrheiten abzusichern, sondern im Idealfall würde ein Präventivschutz installiert.
 
Welches Renommee geniessen Versicherer in der Schweiz?
Meiner Meinung nach geniessen sie ein sehr hohes Ansehen. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass Versicherer viele Attribute der Schweizer Eigenart verkörpern. Die Assekuranz steht aktuell vor vielen grossen zentralen Herausforderungen. Die gilt es zu meistern, indem diese Themen aktiv angegangen werden.
 
Wie kann ein Versicherer Kundenbeziehungen verbessern?
Durch einen persönlichen Ansprechpartner und optimale Kontaktpflege.

Welches sind Ihre Entscheidungskriterien für die Wahl eines Versicherers?
Ich erwarte eine professionelle Beratung, nötigenfalls auch durch einen Spezialisten. Das Renommee der Versicherung spielt sicher mit. Die Erreichbarkeit über verschiedene Kanäle ist ein Muss.

Versicherer verkaufen Versprechen. Stimmt das?
Wenn ein Verkaufsversprechen ein Dokument ist, in dem alle wichtigen Punkte zusammengefasst sind, dann ja.
 
Wer regelt in Ihrem Unternehmen die Versicherungsfragen?
Ein Broker – und ich bin froh.

Welchen Versicherungsabschluss haben Sie je bereut?
Keinen, denn dafür habe ich ja einen versierten Broker.